Unverhofftes Geschenk

Ich habe im Urlaub ein Wort geschenkt bekommen. Begeistert habe ich es sofort in mein Wortschatzkästchen gelegt, um es auch ja nicht wieder zu verlieren. Es ist eines dieser Wörter, bei denen man sich fragt, wie man die Jahre zuvor nur ohne sie auskommen konnte.

Der Ranger, der uns im Müritz-Nationalpark auf Adlersafari mitnahm, schenkte es mir. Er sagte: „Wir bleiben mal kurz hier in der Sonne, da ist es nicht so mückig!“

Ganz kurz und knapp: mückig! Vergangenheit sind lange Sätze wie: „Du meine Güte, hier sind ja viele Mücken!“ Stattdessen künftig: „Ist das mückig!“ Und der positive Nebeneffekt: Ich muss jetzt immer lachen, wenn ich „mückig“ sage. Das ist mir beim Thema Mücken noch nie passiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.